Keto Spekulatius

Keto Spekulatius

In der Weihnachtszeit kann die ketogene Ernährung zur Herausforderung werden, wenn es überall nach Plätzchen und Glühwein duftet. Daher freue ich mich besonders, euch heute mein Rezept für Keto Spekulatius präsentieren zu können. Ihr müsst also nicht verzichten, sondern einfach selber machen.  🙂

Es dauert zwar etwas länger, aber ist auch eine sehr nette & gesellige Aktion, die man wunderbar mit der Familie oder Freunden zusammen machen kann. Die Formen gibt es auf Weihnachtsmärkten oder auch unter dem unten stehenden Link. Und noch ein kleiner Tipp von mir: tragt beim Rausklopfen Ohrenstöpsel!  😉

Hier ist ein kleines Video mit der Anleitung zum Rausklopfen der Spekulatius-Plätzchen:

Keto Spekulatius
Vorbereitungszeit
25 Min.
Zubereitungszeit
2 Stdn.
Arbeitszeit
2 Stdn. 25 Min.
 
Gericht: Backwaren, Kekse, Plätzchen, Weihnachten
Portionen: 50 Kekse
Kalorien: 76 kcal
Autor: deestricker
Zutaten
  • 300 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Mandelmehl
  • 100 g Pecannüsse
  • 250 g Erythrit
  • 160 g flüssige Butter
  • 3 Eier
  • 2 EL gemahlene Flohsamenschalen
  • 1 TL Reinweinstein
  • 1 TL Kaiser Natron
  • 1 Päckchen Dr. Oetker Vanillearoma
  • 1 TL Ostmann Spekulatiusgewürz
  • 3 EL Kokos- oder Mandelmehl für die Formen
Anleitungen
Der Teig:
  1. Die Pecannüsse in einer Küchenmaschine zermahlen und anschließend die flüssige Butter und die 3 Eier hinzugeben und gut vermengen.


  2. Nun das Erythrit, Vanillearoma und Spekulatiusgewürz dazu und gut durchmixen. 


  3. Jetzt den Reinweinstein und Natron hinein, nochmals mixen. Dann die gemahlenen Mandel nach und nach zur Masse hinzugeben und immer wieder mixen.


  4. Als letztes das Mandelmehl unterheben und alles auf höchster Stufe gut vermischen.


  5. Den Teig auf einem großen Stück Frischhaltefolie zu einer Kugel formen, in der Folie einwickeln und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen. 



  6. WICHTIGE TIPPS: Wenn es soweit ist, und die Formen gefüllt werden sollen, immer nur jeweils eine Daumendicke Scheibe von der Teigkugel abschneiden und den Rest wieder kalt stellen. Die Plätzchen lösen sich besser aus der Form, wenn der Teig nicht zu warm ist und wenn die Form vorher mit einem Pinsel mit Kokos- oder Mandelmehl bestäubt wird. Da das Mandelmehl viel Öl enthält, klebt der Teig sonst zu sehr an der Form fest. 


So wird der Spekulatius in Form gebracht:
  1. Ofen auf 180° C vorheizen.


  2. Zunächst Form mit Kokos- oder Mandelmehl bestäuben.



  3. Teig in die Form drücken. Mit einem biegsamen, scharfen Messer den überschüssigen Teig wegschneiden, so dass Teig und Form eine ebene Fläche bilden. 



  4. Nun die Form mit der Teigseite auf die mit Backpapier ausgelegte Arbeitsplatte kräftig ausklopfen (ich empfehle euch hierbei das Tragen von Ohrstöpseln). Manchmal braucht es 2-3 Versuche. Mit etwas Geschick und Übung löst sich das Plätzchen in einem Stück aus der Form.


  5. Dann mit einem Pfannenwender auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Wenn das Blech voll ist, in den Ofen geben und ca. 10-12 Minuten backen. 


  6. Plätzchen vorsichtig vom Backblech nehmen (sind dann noch etwas weich) und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen bevor ihr sie in Keksdosen füllt. Die Plätzchen werden beim auskühlen noch etwas fester.


  7. Ein Domspekulatius (16g) enthält Eiweiß 4g, Kohlenhydrate 1g, 6g Fett und 76 Kalorien.


 

 

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.