Was darf ich essen?

Zunächst wird Dich die folgende Auflistung der verbotenen Lebensmittel schockieren. Gedanken wie „was darf ich denn dann überhaupt noch essen“ kommen als erstes in den Kopf. Panikattacken, Verlustängste, entgangene Lebensfreude, kein Sozialleben mehr und auswärts essen gehen ist auch nicht mehr. FALSCH!

Du musst umdenken, denn Du darfst noch ziemlich viel! Wenn Du immer nur an den Verzicht denkst, dann wirst Du mit dieser Ernährung nie Deinen inneren Frieden finden. Wenn Du aber denkst „geil, ich kann fetten Speck mit 3 Spiegeleieren ertränkt in Butter zum Frühstück essen“, wogegen Deine Freundin an ihrem Knäckebrot mit dem Geschmack von Dachpappe knabbert, beschmiert mit fettarmem Frischkäse der völlig Geschmackneutral ist, und sie dann in 3 Stunden wieder Hunger hat und nach Haribo verlangt, während Du bis abends um 20 Uhr pappsatt bist und keineswegs „hangry“ (Englisch für eine Kombination aus „hungry“= hungrig & „angry“= wütend) bist, ja dann…dann ist das Leben doch schön und Du hast die (keto) Kurve gekriegt!  🙂

Lass Dir gesagt sein, das es immer mal wieder Lebensmittel gibt, wo sich die Keto-Gemeinde nicht hundertprozentig einig ist, ob es nun keto-konform ist oder nicht. Mir waren lange zeit z.B. Möhren suspekt und ich habe sie die ersten Monate gemieden, aber mittlerweile, wo ich schon so lange keto-adaptiert bin, genehmige ich mir hin und wieder ein paar Stückchen. Im Zweifelsfall erst mal weglassen und dann später ausprobieren, wie der Körper reagiert. Das kann man anhand der KETOSTIX oder noch akkurater, mit einem KETON-MESSGERÄT feststellen. Hier gibt es die komplette Lebensmittelliste auch zum herunterladen & anheften an den Kühlschrank.

KETO-FEINDLICHE LEBENSMITTEL:

Grafik von www.webs-ter.de
  • ALLES WAS ZUCKER ODER STÄRKE ENTHÄLT!
  • Getränke: Softdrinks, Säfte, Bier, Cocktails
  • Back- & Teigwaren: Brot (egal ob Weiß- oder Vollkornmehl), Nudeln, Kekse, Kuchen, Teilchen, Pizza
  • Cerealien, Müsli, Haferflocken
  • Kartoffelprodukte, Reis, Quinoa, Bulgur, Buchweizen, Hirse
  • Milchprodukte, die fettarm oder mager sind (1,5% & 3,5% Milch, Magerquark, Naturjoghurt), Kondensmilch – sie enthalten zu viel Milchzucker
  • Fertigprodukte & alles was verarbeitet und industriell gefertigt ist
  • Fertige Saucen, Marinaden, Mayonnaise, Ketchup, Dressings & Dips
  • Light-Produkte & fettreduzierte oder fettarme Produkte
  • Honig, Agavendicksaft, Ahornsirup, weißen & braunen Zucker
  • Margarine und andere künstliche Fette
  • Pflanzenöle wie Sonnenblumenöl, Rapsöl, Distelöl, Traubenkernöl (nur wenn sie kaltgepresst sind) – zu viele Omega 6-Fettsäuren
  • Frittiertes
  • Süßigkeiten, Riegel & Schokolade unter 70%, Eiscreme, Chips, Trockenobst
  • Obst außer Beeren – enthält zu viel Fruchtzucker
  • Sojaprodukte (außer fermentierte Sojaprodukte, wie z.B. Tempeh, Miso oder Sojasauce)
  • Hülsenfrüchte: Linsen, Kichererbsen, dicke Bohnen, Kidneybohnen
  • Rote Beete, Mais, Erbsen
  • Fleisch-, Fisch- und Wurstprodukte von minderwertiger Qualität
  • Wurst die Zucker (Glukosesirup, Dextrose, Maltodextrin) enthält

KETO-FREUNDLICHE LEBENSMITTEL:

Erlaubte Lebensmittel Grafik von www.ditchthecarbs.com
  • Fleisch: Rind, Schwein, Hühnchen, Pute, Truthahn, Lamm, Ente, Gans, Wild, Innereien & Speck – nach Möglichkeit alles in grasgefütterter oder Bio-Qualität
  • Salami, Schinken & Wurst sofern sie keinen Zucker enthält
  • Fisch: Lachs, Makrele, Sardinen, Hering, Matjes (möglichst aus Wildfang)
  • Eier in jeglicher Form – am besten aus Freilandhaltung oder Bio-Qualität
  • Butter & Ghee (geklärte Butter), Schmalz, Kokosöl, Olivenöl, Avocadoöl, Nussöle
  • Milchprodukte mit hohem Fettgehalt: Schlagsahne (33%), Quark (40%), griechischer Joghurt (10%), Creme Fraiche, Mozzarella, Schafs- und Ziegenkäse, Ricotta, Mascarpone, fetten Käse (z.B. Brie, Camembert, Gouda, Parmesan), Frischkäse
  • Nüsse & Kerne: Macadamia, Pecan, Paranuss, Walnuss, Haselnuss, Erdnuss, Mandeln, Sonneblumen-, Pinien- & Kürbiskerne. Cashews & Pistazien nur in Maßen
  • Beerenobst: Brombeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren/Blaubeeren, Johannisbeeren, Cranberries
  • Avocado, Oliven
  • Rhabarber, Limetten, Zitronen, Wassermelone in Maßen
  • Grünes Gemüse: Salat, Spinat, grüner Spargel, Gurke, Zucchini, Brokkoli, Grünkohl, Rosenkohl, Paprika, Pak Choi, Mangold, Stangenbohnen. Lauch und Frühlingszwiebeln in Maßen
  • Sonstiges Gemüse: Blumenkohl, Weißkohl, Wirsing, Spitzkohl, rote/gelbe Paprika, Tomate, Aubergine, Sellerie, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Chili, Kohlrabi, Radieschen, Pilze in allen Varianten, gelbe Zucchini, Champignons/Pilze, Kürbis & Karotten nur in Maßen
  • Gewürze, Kräuter, Senf, selbstgemachte Mayonnaise, Chilisauce, Zitronen- und Limettensaft oder – Zeste, Essig (Apfel, Weißwein, Rotwein)
  • dunkle Schokolade ab 70% nur in Maßen
  • Getränke: Wasser, Tee, Kaffee, trockener Rot- oder Weißwein, Sekt, klarer Alkohol (Gin, Wodka, Whisky, Brandy) nur in Maßen
  • Gelatine
  • Kokosnuss, Kokoschips, Kokosraspeln
  • Erythrit (ein Zuckeralkohol, fermentiert, wird nicht absorbiert, hat keinen Einfluss auf den Insulinspiegel, wird über Urin ausgeschieden), Stevia, Mönchsfrucht, Sucralose nur in Maßen